Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
 
Bildergalerien
Dienstag, 24.10.2017
Hier steht sie noch Der Bagger rollt an
Brückenabriss - Hochwasserschutz in Selb
Nach einer Pressemitteilung vom 5.03.10 hat die Stadt Selb nun die Baudurchführung eines Hochwasserschutzes im näheren Einzugsbereich des Lokschuppens beschlossen.
Westlich des Bahnhofsgebietes wird in naher Zukunft ein kleines Stauwehr entstehen. So sollen die tiefer gelegenen Wohn- und Industriegebiete bei einem sogenannten Jahrhundertereignes vor Überflutung geschützt werden. Es wird das Wasser durch eine Hochwasserrückhalteanlage aufgestaut. Das gestaute Wasser wird dann durch ein Kanalsystem gedrosselt und kontrolliert abgelassen. Das Landratsamt Wunsiedel hat bereits die erforderliche Plangenehmigung erteilt. Nach den vorläufigen Schätzungen belaufen sich die Baukosten einschließlich Baunebenkosten auf rund 2,1 Millionen Euro. Darin enthalten sind ein Ablaufkanal mit Ablaufgraben und die Hochwasserrückhalteanlage. Diese Kosten trägt Stadt, Landkreis und Freistaat.
Für das geplante Überflutungsgelände hinter der Rückhalteanlage muss der Lokschuppen Selb einige Flächen zur Verfügung stellen. Die Planungen sehen aber glücklicherweise vor, dass die vorhandenen Bauten – Lokschuppen und Stellwerk - in keinster Weise vom angestauten Hochwasser betroffen werden. Durch die damit verbundenen Baumaßnahmen wird neben einigem alten Baumbestand wohl auch eine Brücke der ehemaligen Bahnstrecke Selb – Holenbrunn verschwinden. Denn just dort wird die Hochwasserrückhalteanlage errichtet und die unscheinbar und eingewachsene Brücke muss wohl weichen.
© 2015 MuEc Selb/Rehau e.V.
Impressum Disclaimer