Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
 
Bildergalerien
Dienstag, 22.08.2017
Das Team des SWR Der Hare-Bockl bei Rangierarbeiten Filmaufnahmen an der Drehscheibe Auch die Dampflok 64 019 wird abgelichtet
Der Lokschuppen Selb bei Eisenbahnromantik
Vor kurzem besuchte ein Kamerateam der bekannten Sendung "Eisenbahnromantik" des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR3) den Lokschuppen Selb. Für die neue Folge mit dem Titel "Eisenbahnen im Fichtelgebirge - eine Spurensuche" sind die im Original erhaltenen Bahnanlagen rund um den Lokschuppen Selb wichtige Zeitzeugen. Die umfangreiche Fahrzeugsammlung des Vereins dokumentiert die einstige Bedeutung der Eisenbahn für die heimische Porzellanindustrie. Daher war es für das Team von Eisenbahnromantik naheliegend, auch im Porzellanikon in Selb Szenen für die neue Folge mit einzufangen.
Michael Pelz und Matthias Rogler vom Vorstand des MuEC Selb-Rehau präsentierten mit weiteren Aktiven des Vereins nicht nur die Gebäude und Anlagen, sondern zogen auch die Dampflok der Baureihe 64 extra ins Freie. Besondere Begeisterung rief beim Team des SWR3 die ehemalige Werklok der Fa. Heinrich Porzellan hervor. Der von den Selbern liebevoll "Hare" genannte Werksbockl avancierte zum Star. Vor der Kamera durfte der mittlerweile 68 Jahre alte Hare auf dem Vereinsgelände eifrig Rangierarbeiten erledigen.
Die Ausstrahlung der Folge von Eisenbahnromantik erfolgt voraussichtlich im Herbst 2017 und wird vom MuEC Selb-Rehau noch rechtzeitig bekannt gegeben.
© 2015 MuEc Selb/Rehau e.V.
Impressum Disclaimer