Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.
 
Bildergalerien
Dienstag, 24.10.2017
Einsatz im Gelände Mit dem 3-achsigen-Kesselwagen im Schlepp Im Lokschuppen auf Stand 1 Die Diesellok Kirchenlamitz posiert auf der Drehscheibe
Fakten
Technische Daten
Die Diesellok Kirchenlamitz
Die Porzellanfabrik Winterling setzte im Werk Kirchenlamitz an der Nebenbahn nach Weißenstadt bis Ende der 80er Jahre eine Deutz-Lokomotive mit der Fabriknummer 12 638 aus dem Jahr 1934 ein. Die Maschine war für den Verschub auf dem dreigleisigen Anschluß zuständig. Nach der Aufgabe der Bahnverladung durch die Porzellanfabrik wurde die Lok arbeitslos und im Werksgelände abgestellt.
Nachdem der Abstellplatz anderweitig gebraucht wurde, ist die Lokomotive auf einem Stumpfgleis im Bahnhof Kirchenlamitz Stadt hinterstellt worden und war dort Wind und Wetter ungeschützt ausgesetzt. Dementsprechend schlecht war sowohl der äußere als auch der technische Zustand der nicht mehr betriebsfähigen Lok, als sie der MuEC 1993 erwarb.
Als erste Normalspurlok wurde die Maschine durch den MuEC mit Hilfe eines Straßentiefladers der Spedition Pascher aus Schönwald nach Selb transportiert. Mittlerweile hat der Verein aufgrund fehlender anderer Alternativen einige Loktransporte mit dem Tieflader durchgeführt.
Am Silvestertag 1993 begannen die Mitglieder mit der Demontage der desolaten Lok. In mühseliger Arbeit wurde der Motor wieder in Gang gesetzt, die Lok sandgestrahlt, neu lackiert und in einen Topzustand versetzt. Die Maschine präsentiert sich nun in einem leuchtenden Rot mit maschinengrauem Fahrwerk.
© 2015 MuEc Selb/Rehau e.V.
Impressum Disclaimer